Vidiwall
Gipsfaserplatten für Wände

Gipsfaserplatten fur wände

Vidiwall

Vidiwall

Produktbeschreibung

Die standarte Gipsfaserplatte für Wände 

Spezifikationen

Vidiwall

Dicke /mm/ 10 12,5 15 18
Breite /mm/ 1000 1200 1245 1250
Länge /mm/ 1500 2000 2000 3000
Kante /mm/ SK VTF FK  


Lagerung 

Sie werden liegen auf Holzpoletten oder Plottenstreifen in trockenen feuchtege­schützten Räumen gelogert.
 

Varianten der Kantenausbildung 

 




  




 

VTF Kante – Breite der Platten 1200, 1250 mm

Manuelles Verspachteln mit Vidiwall Filler oder Uniflott und Fugenpapierband. Die Platten werden aneinander gefügt, der Falz wird mit Vidiwall Filler oder Uniflott gefüllt und mit Fugenpapierband verdeckt. Bei mehrlagigen Beplankungen werden die unteren Fugen nur gefüllt und diese der oberen Lage auch verspachtelt. Die kleinen Unebenheiten werden unmittelbar nach dem Abbinden mittels Schleifen beseitigt. Die Befestigungspunkte werden auch verspachtelt. SK Kante – untere (unsichtbare) Lagen von mehrlagigen Beplankungen - Breite der Platten 1200, 1250 mm.

Bei der unteren Beplankungslage oder unter der Installationsebene werden die Platten dicht aneinander montiert. Nur die Fugen der oberen Lage werden offen gelassen und mit Uniflott verspachtelt, indem auch das Papierband verlegt wird.
 

SK Kante – offene Fuge – Breite der Platten 1195, 1245 mm

Manuelles Verspachteln mit Knauf Uniflott mit Papierband zum Verdecken von Fugen. Die Platten werden mit Fuge verlegt (Fugenbreite 5-7 mm), die Fuge wird mit Knauf Uniflott gefüllt. Überstehendes Material wird nach ca. 40 Minuten abgestoßen. Das Spachtelmaterial verlegt man mit dem Mörtelbrett oder mit einem breiten Spachtel und es wird das Bewehrungsband eingelegt.
 

SK Kante – Klebefuge – Breite der Platten 1199, 1249 mm

Knauf Vidiwall Polyuretankleber wird in Schnurform auf die Kante der bereits montierten VidiwallPlatte aufgetragen. Die nächste Platte wird auf die tragende Konstruktion gelegt und zum Kleber gedrückt (Fugenbreite < 1 mm), die Platte wird mit Klammern oder Schrauben montiert. Der austretende Kleber wird mit dem Spachtel innerhalb einer Stunde abgeschabt. Bei der Montage von Vidiwall-Platten mit Klebefuge direkt auf die Grundlage darf es nicht zum Verkleben der Platte zur Grundlage kommen (z.B. OSB Platte).

Die Fugenspachtelung kann erst beginnen, wenn keine Gefahr von großen Veränderungen in der Feuchtigkeit oder Temperatur besteht, die entsprechende lineare Dehnungen bei den Gipsfaserplatten hervorrufen würden. Die Luftfeuchtigkeit soll zwischen 40 % und 75 % liegen, die Restfeuchte der Platten soll ca. 1,3 % betragen. Beim Verspachteln darf die Lufttemperatur im Raum ca. 10°C nicht unterschreiten. In den kritischen Bereichen sind zwecks oprimaler Verfugung je nach der Kante Papierbänder zur Fugenbewehrung zu verwenden.

 

Feinspachtelung/Finish

Vor der Auftragung der Feinspachtelung wird die gesamte Oberfläche mit Knauf Tiefgrund grundiert. Die Feinspachtelung mit Knauf Fill & Finish Light oder Knauf Readyfix Roll & Spray ist bei hohen Anforderungen bezüglich der Oberfläche (Oberflächen klassen Q1 – Q4) zu empfehlen.

Zuschnitt


Die Gipsfaserplatten mit einer Dicke bis zu 12,5 mm werden mit dem Gipsmesser geritzt und über die Kante der Unterlage gebrochen.

Die gebrochene Kante kann mit dem Surformhobel begradigt und entstaubt werden (das ist vor allem bei der Verlegung mit offener oder Klebefuge erforderlich). Saubere Kanten sind auch mittels elektrischer Stich- oder Kreissäge herzustellen (Absaugung verwenden).
 

Befestigungsmittel

Zur Befestigung der Platten Vidiwall sind passende Mittel in Abhängigkeit von der tragenden Hauptkonstruktion zu verwenden. Die Platten werden mit Schrauben, Nägeln und Klammern montiert. Die Befestigung auf Holzkonstruktionen erfolgt mit Nägeln oder Klammern (DIN 1052), verzinkt oder mit sonstiger Antikorrosionsbeschichtung. 

Bei zweilagiger Beplankung ist die Befestigung einer Platte auf einer anderen mit Klammern möglich.

Die Gipsfaserplatten werden auf einer Holz- oder Metallunterkonstruktion mit chnellbauschrauben (DIN 1052/ EN 14566) für Gipsfaserplatten befestigt.
 

 

Dokumente

Gipsfaserplatten Broschüre
Knauf Vidiwall-K811.de
CE-Vidiwall
Leistungserklärung
Sicherheitsdatenblatt
Environmental Product Declaration